S.M. Peter XV. Ackers erklärt seinen Königsorden:

 

 

Nachdem es mir am 27. Juni 1995 gelungen war, die Königswürde von Büttgen zu erringen, mußte ich mir natürlich Gedanken machen, wie der diesjährige Königsorden aussehen soll.

Alsgebürtiger Büttger wurde mir sehr schnell klar, daß der Orden sowohl einen Bezug zum Heimatort, der Bruderschaft und den Sappeuren haben soll, die 1996 Ihr 90-jahriges Jubiläum feiern.

Wie auf der Abbildung zu sehen, wurde auf die obere Hälfte die St. Aldegundis Kirche Büttgen geprägt. Sie soll als Symbol und Leitmotiv der Bruderschaft (Glaube, Sitte, Heimat) dienen und ist als Wahrenzeichen Büttgens bekannt.

Auf der unteren Hälfte wurden Jan van Werth, St. Sebastianus und die gekreuzten Beile der Sappeure dargestellt. Jan van Werth natürlich als Schutzpatron von Büttgen. Der Reitergeneral wurde abgebildet, wie er im Zwischentrakt zwischenalter und neuen Kirche auf einem Steinsockel zu sehen ist.

St. Sebastianus, als Schutzpatron der Büttger Bruderschaft, darf natürlich nicht fehlen. Zum Schluß wurde in die Mitte das Symbol der gekeutzten Beile eingearbeitet. Somit wurde die Verbundenheit von mir mit dem Sappeurcorps Büttgen zum 90-jährigen Jubiläum herausgestellt.

Sicherlich ist es für jeden Schützenkönig schwierig, einen Orden zu entwickeln, der für alle Schützenbrüder in bleibender Erinnerung bleibt und beim Tragen desselben immer an denjenigen erinnert, der diesen Orden gestiftet hat. Ich glaube, daß es mir gelungen ist, jedem Schützen einen Anreiz gegeben zu haben, einen solchen Orden verliehen zu bekommen.